G5: Regression und kindliche Traumata 18.08 – 19.08.22

395,00

zzgl. Versand

Grundkurs. Dozent: Dipl.-Psych.  Assad Zahran

Do. 18.08.2022: 12 – 20 Uhr
Fr. 19.08.2022: 10 – 18 Uhr
Insgesamt 16 Unterrichtseinheiten
Akkreditierung bei der Psychotherapeutenkammer NRW wird beantragt

Seminarort: Boskamp Conference Bucheckernweg 11, 51109 Köln

13 vorrätig

Beschreibung

Kinder erleben Belastungen anders als erwachsene Menschen. Eine Trennung der Eltern, der Verlust eines Elternteils oder eine lieblose Atmosphäre in der Herkunftsfamilie haben massive Auswirkungen auf die bewussten und vor allem auf die unbewussten Verhaltensmuster eines Kindes. Die Bindungsbedürfnisse des Kindes werden verletzt. So hat ein Kind vielleicht früh gelernt, sich zu unterwerfen, wenn es die Wut eines Elternteils befürchtete. Manche dieser Verhaltensmuster persistieren allerdings bis ins Erwachsenenalter und führen unweigerlich zu Konflikten in erwachsenen Beziehungen, z.B. zum Partner oder im Beruf. Diese Verhaltensmuster zeigen sich auf allen Ebenen des Erlebens: Im Handeln, in Gefühlen, im Affekt und im Körperschema selbst.

In diesem Seminar wollen wir Zugangswege zu diesen bewussten und unbewussten Prozessen erarbeiten und anwenden. Wir beschäftigen und mit Ericksons Ansatz der regressiven Arbeit mit Erwachsenen, arbeiten mit Watkins & Watkins Affektbrücke und verwenden Ankertechniken zur Veränderung von Gefühlen und Affekten (u.a. History Change). Weiter werden wir uns in einem Exkurs mit dem buddhistischen Ansatz der Therapie verletzter kindlicher Bedürfnisse und Gefühle auseinander setzen und eine gemeinsame Meditation dazu durchführen. Wie gewohnt arbeiten wir mit einem Mix aus Demonstration, Selbsterfahrung, Übung und Theorie. Der Schwerpunkt liegt auf der praktischen Arbeit.

Das Seminar kann mit Vorkenntnissen in Hypnotherapie gebucht werden. Teilnehmer sollten zumindest den Grundlagenkurs 1 und einen weiteren Kurs aus dem Bereich G2 bis G4 oder die beiden Kurse Einführung in Hypnotherapie I und II der AVT besucht haben.